Veröffentlicht am

NGZ Artikel: „Die Einzelhändler in Dormagen sind verzweifelt“

Rathaus Galerie Dormagen Dormatipps

Hier unser Kommentar zum NGZ-Artikel: Die Einzelhändler in Dormagen sind verzweifelt

Dormatipps & Dormaweb Online Marketing Kommentar:
Wir sehen das Ganze noch etwas differenzierter. Ob mit oder ohne Pandemie, die Gewerbemieten sind nicht mehr zeitgemäß, definitiv. Unser Vorschlag ist und bleibt, 50% Festmiete und der Rest gekoppelt an den Umsatz, so würden jetzt auch die Gewerbevermieter an der Pandemie beteiligt. Die Pandemie wird aus unserer Sicht nämlich noch weit bis ins Jahr 2022 Einfluss auf den Handel haben.

Nach der Pandemie ist wie vor der Pandemie, Amazon geht deutlich gestärkt aus der Krise heraus, dieses „Problem“ wird bleiben und ist auf Dauer das noch größere. Aber man sollte nicht in Ehrfurcht davor den Kopf in den Sand stecken, man kann dem durchaus entgegentreten. Da sind aber einige Händler hier noch sehr passiv, andere aber auch nicht und es funktioniert. Wer erkennt, dass sagen wir mal 30% seines normalen Umsatzes zusätzlich oder ersetzend online zu erzielen ist, der wird überleben!

Wie man das macht, das wissen wir, es gibt da mehrere Möglichkeiten! Viele haben Respekt vor einem eigenen Online-Shop, vor den Kosten und der Logistik, der Respekt ist schon berechtigt, allerdings nicht vor den Entwicklungs-Kosten, denn es gibt dafür Förderprogramme, unabhängig von Corona. Und sooo teuer ist ein Shop nun auch wieder nicht. Der Launch eines Online-Shops ist aber noch gar nichts, danach fängt die Arbeit erst an, es müssen ja auch potentielle Kunden drauf, und das ist gar nicht so lapidar, aber auch dafür gibt es brauchbare Lösungen.

Jetzt könnte man ja meinen, dass das gegen das Dormatipps Prinzip spricht, wieder mehr Kunden ins Geschäft zu bringen, tut es aber nicht, denn wir sind der Meinung, dass der Online-Shop zu 20% Umsatz aus Dormagen und Umgebung bringen sollte und nur zu 10% deutschlandweit. Das so zu realisieren ist auch wesentlich einfacher alleine schon aus SEO Sicht, denn deutschlandweit tritt man gegen die ganz Großen an, das wird nicht funktionieren. Und Mischmasch-Shops ohne Thema haben es dabei noch schwerer.

Dann gibt es da ja noch die nicht ganz unwesentlichen Verbraucher 😉, da kann man nur hoffen, dass sie, wenn sie hier weiter Einzelhandel und auch Gastronomie in Dormagen haben möchten, bewußter einkaufen! Die Gastronomie, braucht auch den Einzelhandel und umgekehrt. Klar was es hier nicht gibt, kann man nur online kaufen, aber es gibt ja auch noch einen Otto-Versand, der hier wenigestens Steuern zahlt! 😉